Der Anti-FOMO-Guide fürs STREAM Festival

Das STREAM Festival startet am Donnerstag und bietet drei Tage lang dichtes Partyprogramm mit zahlreichen Live-Acts, Club-Nights und Talks und das alles bei freiem Eintritt. Zusätzlich organisiert die Linzer Szene noch diverse Zusatzveranstaltungen in unterschiedlichen Locations. Um dem an solchen Multi-Location-Festivals oftmals vorherrschendem „FOMO“-Gefühl gepaart mit Überwältigung vom Programm und anschließendem verzweifeltem Verweigerungszuhausebleiben (dem dann oft erst recht FOMO – Fear of Missing Out folgt) vorzubeugen hab ich mir für Euch mal das Programm vorgenommen und einen Guide zusammengestellt.

Kurator Markus Reindl hat übrigens auf Tips.at auch seine persönlichen 5 Empfehlungen fürs Festival abgegeben. Nachzulesen HIER.

#TAG 1 – Donnerstag, 31. Juni

Zur Einstimmung für den ersten Tag bietet sich das Auftakt-Konzert von Lionoir um 19:30 Uhr auf der Ö1 Bühne in Urfahr an. Dann kann man auch gleich das 2. Konzert von Grandbrothers dranhängen und ist, wenn man will um 22:00 Uhr zu Hause und schont sich fürs Wochenende.

#Tag 2 – Freitag, 1. Juni

Heut könnte man um 20:10 Uhr (das Line-Up scheint minutiös geplant 😛 ) mit 5K HD an der FM4 Bühne starten, dann hat man auch schon seinen Platz für mein persönliches Konzert-Highligt Mount Kimbie gesichert. Zum Runterkommen dann rüber in die Stadtpfarrkirche zur Soundperformance von Irradiation & Thomas Wagensommerer oder gleich ins Strom auf ein Bierchen um dann ab 23:00 Uhr in der Stadtwerkstatt in eine lange Partynacht zu starten.

#Tag 3 – Samstag, 2. Juni

Heut kann man den Nachmittag bereits beim Plattenstöbern in der Musikkantine am AEC Maindeck verbringen (14:00 Uhr – 18:00 Uhr) und im Anschluss schonmal zur FM4 Bühne schlendern und den Abend mit einem Konzert von Gundelach beginnen. Dann folgt noch ein Konzert von Lola Marsh und dann kommen doch tatsächlich Tocotronic!
Ab dann wirds knifflig, denn heute findet überall eine feine Nightline statt: Ich schwanke zwischen dem UNTEN und der KAPU, werd aber vermutlich Zweiteres aufsuchen weil Therese Terror und Rosa Nebel zu meinen persönlichen Favoriten zählen. (Außerdem kann ich in der KAPU tschicken, sorry 😛 )

Das ganze Programm zum STREAM FESTIVAL findet ihr HIER.

Ich wünsche ein wunderbares Festival, sonniges Wetter und Durchhaltevermögen!


Bei den aufgeführten Veranstaltungen handelt es sich um eine kuratierte Auswahl und wir erheben dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Mit ausgewählten PartnerInnen arbeiten wir auch in Form von bezahlten Kooperationen zusammen, diese sind aber immer mit * (bezahlte Kooperation) gekennzeichnet.